Hotel Pousada Natureza | Morro de São Paulo Bahia Brasil                                                                             Morro de São Paulo
Morro de São Paulo - Ausflüge
Erleben Sie die exotische Welt der Natureza !

:: Ausflüge ::

:: Einmal rund um die Insel von Tinharé, im Motor-Boot ::

Zu den populärsten Ausflügen in Morro de São Paulo gehört eine Rundfahrt einmal um die Insel und durch den Archipel. Die Tour beginnt um 9.30 in Morro de São Paulo am Dritten Strand (Terceira Praia) und dauert den ganzen Tag. Nach einem Besuch der Korallenschwimmbecken von Garapuá geht es zunächst weiter nach Velha Boipeba, dem Hauptort der Nachbarinsel, wo zu Mittag gegessen werden kann. Die Reise geht dann landeinwärts, über den "Rio do Inferno" und von Mangrovenwäldern gesäumte Gezeitenkanäle bis zur Insel Cairu und dem gleichnamigen historischen Städtchen mit seinem berühmten Franziskanerkloster aus dem 17. Jahrhundert. Über die Fischerdörfer Canavieras (wo am Anlegesteg frische Austern gekostet werden können), Galeão und Gamboa kommt man dann um etwa 17.00 Uhr wieder zurück nach Morro de São Paulo.

Genauere Informationen bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.

:: Ausflug zur Ponta do Curral auf dem Festland und zum Gamboa Strand ::

Ein gemütlicher traditioneller "Saveiro" mit Motorantrieb bringt Sie quer durch die Bucht von Tinharé zum einsamen Ponta do Curral Strand an der Spitze der malerischen Landzunge, die vom Hotel aus zu sehen ist. Von dort geht es ins Innere der Bucht zum Strand von Gamboa, wo Sie zu Mittag essen, Wassersport treiben oder einfach die Nachmittags-Sonne genießen oder zum nahgelegenen Fischerdorf Gamboa schlendern können. Auch gibt es hier das berühmte “Banho de Argila“, die Möglichkeit zu einem Schlammbad: In der Nähe von Süßwasserquellen an einem Abhang aus Tonerde direkt am Strand bilden sich Becken aus naturreinem Lehm, denen man nach einem Bad als “Aboriginal“ wieder entsteigt.

Genauere Informationen bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.


:: Segeltour mit einem hochkarätigen Rennkatamaran
::

Wenn die nach direktem Kontakt mit den Naturelementen suchen, ist dieser Ausflug genau das Richtige für Sie. Kein Motorenlärm, nur die Wellen und der Wind in den Segeln des 30-Fuss-Katamarans. Sofern die Windbedingungen es zulassen, dauert dieser Ausflug den ganzen Tag. Er besteht aus zwei Teilen, deren Reihenfolge durch die Gezeiten bestimmt wird: Der erste Teil besteht in einer Fahrt an den malerischen Buchten der Nordseite der Insel - Porto de Cima, Iate, Praia da Ponta da Pedra - entlang, bis zum Strand von Gamboa, wo Ihnen der Service des hoteleigenen Segelclubs mit Restaurant zur Verfügung stehen wird.

Während des zweites Teils des Törns gleitet der pfeilschnelle 30-Fuss Katamaran an der Ozeanseite der Insel entlang, bis hinunter zum entlegenen Strand von Garapuá, wo ebenfalls Möglichkeiten zu Snacks vorhanden sind.

Die Gezeiten bestimmen die Richtung der Reise, d.h. welcher der beiden Teile zuerst stattfindet. Zusätzlich dazu ist die Fahrt nach Garapuá von den Windbedingungen abhängig.

Genauere Informationen bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.


:: Nächtliche Tauchausfüge ::

Tour in einem traditionellen motorisierten "Saveiro" zu verschiedenen Tauchpunkten in der Nähre der Insel, in Vollmondnächten des brasilianischen Sommers. Die Tour ist von u.a. von Mondphase, Wolkendichte und Planktongehalt im Wasser abhängig und findet nur bei optimalen Bedingungen statt.

Genauere Information bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.


:: Buckelwale auf offenem Meer ::

Die Tour führt unter Aufsicht von Meeresbiologen in grossen Motorschlauchbooten aufs offene Meer zur Beobachtung von „Jubarte“ Walen  (Buckelwale, megaptera novaeangliae). Sie wird von Juli bis Oktober durchgeführt und ist selbstverständlich in erster Linie von der Anwesenheit der Wale abhängig. Dauer: Normalerweise ca. 3 Stunden.

Genauere Information bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.


:: Ausflug zum Leuchtturm ::

Dieser Ausflug besteht in einem etwas steilen aber dennoch leichten Spaziergang und kann ohne die Hilfe eines Führers unternommen werden. Die Gesamtentfernung von der Nossa Senhora da Luz Kirche bis zum Leuchtturm und zurück beträgt 1500 m, für die ca. eine Stunde benötigt wird.

Der Weg beginnt an der Kirche und führt über den „Praça da Almendoeira Platz“, an dessen Ende Sie zu Ihrer Rechten einen steilen Flug Stufen und zu Ihrer Linken einen einen kurvenreichen Weg sehen. Der Weg nach Links bringt Sie zum Leuchtturm.

Nachdem sie den Inselfriedhof zu Ihrer Linken passiert haben erreichen sie eine steile "Treppe" aus Baumstämmen und Sand die durch dichten Wald bis zur Spitze der Anhöhe führt. Dort angekommen, teilt sich der Weg nochmals. Links geht es zu einem der schönsten Aussichtspunkte der Insel. Rechts geht es an historischen Ruinen vorbei zu einem weiteren Aussichtspunkt und einem Seilzug („Tirolesa“) an dem man zum Primeira Praia Strand hinuntergleiten kann.

Wer die Tour lieber zu Fuß fortsetzen möchte geht einfach denselben Weg wieder zurück.

Die ideale Tageszeit für diese Wanderung ist nach 4 Uhr nachmittags, da gleich mehrere Stellen am Wegesrand - "Toca do Morcego“, " Pão de Queijo" und "Anis" –
Gelegenheit zu einem Sonnuntergangsdrink bieten.

Genauere Information bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.


:: Ausflug zum Leuchtturm mit Abstieg zum Fort ::

Dieser Ausflug ist zwar kurz, beinhaltet aber einige schwierige Passagen und sollte deswegen nur mit Hilfe eines Führers unternommen werden. Die Gesamtentfernung beträgt 2 km, für die ca. zwei Stunden benötigt werden.

Der Weg beginnt an der Kirche und führt über den „Praça da Almendoeira Platz“, an dessen Ende Sie zu Ihrer Rechten einen steilen Flug Stufen und zu Ihrer Linken einen sich eine kleine Anhöhe hinaufwindenden Weg sehen werden. Der Weg nach Links bringt Sie bis zum Leuchtturm.

Nachdem sie den Inselfriedhof zu Ihrer Linken passiert haben, erreichen Sie eine steile "Treppe" aus Baumstämmen und Sand, die durch dichten Wald bis zum Leuchtturm führt.

Oben angekommen teilt sich der Weg nochmals. Links geht es zu einem der schönsten Aussichtspunkte der Insel. Von dort bringt sie der Führer an verschiedenen alten Bastionsruinen vorbei über einen schmalen Pfad hinab zum historischen Fort.

Die ideale Tageszeit für diese Wanderung ist nach 4 Uhr nachmittags, vor allem wegen des fantastischen Sonnenuntergangs, den Sie vom Fort aus beobachten können.

Genauere Information bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf.


:: Wanderung über Gamboa nach Galeão ::

Eine Wanderung von etwa 10 Kilometern Länge durch die Wälder am Canal de Taperoá zum Fischerdorf Galeão an der Nordwestspitze der Insel. Das malerische Dorf versorgt sich vornehmlich über das Wasser und der durch dichte Vegetation führende Pfad stellt seine einzige Landverbindung dar.

Die Tour beginnt am frühen Morgen, bedingt durch die Gezeiten entweder von Morro de São Paulo (Ebbe) oder von Gamboa aus. Verpflegung inklusive Trinkwasser darf nicht vergessen werden, da auf der gesamten Strecke keinerlei Infrastruktur vorhanden ist. Zu sehen gibt es heimischen Wald und mit etwas Glück auch Tiere. Die hier natürlich vorkommende Piaçava-Palme wird von Einheimischen zur Gewinnung von Fasern abgeerntet, und Begegnungen mit ihnen vermitteln Lehrreiches über ihre Lebensweise und Kultur.

In Galeão selbst gibt es zunächst ein (spätes) Mittagessen. Das Dorf kennt kaum Tourismus und ist sehr unverdorben und charmant. Fast scheint es, als sei die Zeit hier seit der Erbauung der St. Fransico Xavier Kapelle zu Kolonialzeiten stehen geblieben. Ein Besuch der Kapelle, die auf einer Anhöhe steht, lohnt allein aufgrund des atemberaubenden Ausblicks auf die Bucht von Tinharé.

Galeão liegt an einem breiten Flußarm, der die Insel Tinharé von Festland trennt. Auf den naheliegenden unbewohnten Inseln Manguinho und Matinha wimmelt es von Vögeln aller Art: Reiher, Jandaia-Sittiche, Brachvögel und viele Papageienarten sind dort zu sehen. Auch lassen sich hier traditionelle Fischfangtechniken kennenlernen.

Die Dauer des Hinwegs allein (!) beträgt 5 bis 6 Stunden. Die Rückkehr erfolgt deswegen normalerweise per Boot. Auf Wunsch lässt sich Ausflug auch per Pferd unternehmen.

Genauere Informationen bezüglich Zeiten und Preisen gibt es an der Rezeption sowie in verschiedenen Reisebüros im Dorf



 
 

Hotel Pousada Natureza - Morro de São Paulo
Boutique Gourmet Spa & Sport Segel Club
Vila de Morro de São Paulo – Bahia - Brasil
t.: (55) (75) 3652 1044 f.: (55) (75) 3652 1361
e: contato@hotelnatureza.com