Hotel Pousada Natureza | Morro de So Paulo Bahia Brasil                                                                                                Lage
Lage
Erleben Sie die exotische Welt der Natureza !


Morro de São Paulo: Dorfkern und Umgegend

  • Morro de São Paulo, der Dorfkern (“Vila”), die Strände , Attraktionen oder Punkte von turistischem Interesse

    Informationen zur Geographie von Morro de São Paulo: Das Dorf mit seinen verschiedenen Vierteln und den Stränden in der Umgebung.
    Die Insel Tinharé gehört zum Tinharé-Boipeba Archipel, welches etwa 80 km südlich von Salvador der Küste des nordost-brasilianischen Bundesstaates Bahia in Sichtweite vorgelagert ist. Was Bekanntheit und Besucherzahlen angeht, ist Morro de São Paulo  der Hauptort von Tinharé.

    Es gibt eine Reihe weiterer Orte (Galeão, Garapoá, Gamboa und Canavieras), die aber keine vergleichbare Infrastrukur vorzuweisen haben. Nur Morro de São Paulo kann mit einer relativ einfachen An und Abreise, einer Auswahl an guten Hotels und Restaurants, Geschäften und Freizeit-Programmen aufwarten.
    In vielen anderen Belangen hat sich Morro de São Paulo jedoch das Aussehen und die Stimmung eines kleinen Tropendorfs bewahrt. Zum Beispiel benötigt man für einen Spaziergang vom Dritten Strand (Terceira Praia) bis zum Anlegesteg nur etwa 15 Minuten. Danach hat man das Dorf als solches bereits hinter sich gelassen. Eine Wanderung vom nördlichsten bis zum südlichsten Zipfel seines Einflussbereichs (also von Gamboa bis Quinta Praia) dauert etwa 5 Stunden. In der Praxis würden Sie diese Strecke allerdings nicht an einem Stück zurücklegen, wegen all der Attraktionen, die entlang des Weges auf Sie warten.
    Geografische Lage und geschichtliches Erbe führten in Morro de São Paulo zu einer einzigartigen Situation. Das Dorf liebt und lebt den Fortschritt wie alle anderen Orte der Welt, mit einer wichtigen Ausnahme: Es gibt keine Autos. Sie werden während Ihres gesamten Aufenthalts kaum Kraftfahrzeuge zu sehen bekommen. Galten Autos auf der Insel  früher schlicht als unpraktisch, so ist diese „Beschränkung“ mittlerweile auch gesetzlich verankert. Alle Straßen sind aus Sand, und in den meisten Fällen ist die Fortbewegung zu Fuß die zugleich beste und einzige Wahl.

    Bei den meisten Besuchern ergfolgt die Umstellung in der Regel ausserordentlich schnell, nicht zuletzt wegen der allseits kurzen Distanzen. Und der Transport von Gepäck und sperrigen Gegenständen ? Hierzu gibt es seit jeher die auch von den Einheimischen verwendeten „Schubkarren-Taxis“. Schon nach kürzester Zeit bemerkt man, daß Autos hier wirklich unnötig oder  fehl am Platze wären, und stimmt sich auf den natürlichen Rhytmus der Insel ein.
    Im Zuge der touristischen Entwicklung ist Morro de São Paulo etwas gewachsen, und über die Jahre hat sich vor allem an den Stränden der Ostküste die Infrastruktur stark verbessert. Mittlerweile lässt sich Morro de São Paulo in mehrere Viertel oder Bezirke unterteilen, wie etwa die „Vila“ (wie der alte Dorfkern von den  Einheimischen genannt wird), oder die Strassenzüge um den Dorfbrunnen („Fonte Grande“) und enlang der Strände. Diese Unterteilung hilft bei der Orientierung und auch bei der Wahl der Unterkunft,  da jedes Viertel ein eigenes Profil und bestimmte Vor und Nachteile vorzuweisen hat.

  • Die “VILA"

  • Der alte Dorfkern, auch „Vila“ genannt, ist das Zentrum von Morro de São Paulo. Es besteht aus dem Dorfplatz („Praça Aureliano Lima“) und zwei grösseren Strassen mit selbsterklärenden Namen: "Rua da Prainha" ("Straße zum Strand") und "Rua Caminho do Farol" ("Straße zum Leuchtturm"). Hier gibt es eine große Auswahl guter Restaurants für jeden Geschmack, von traditionellen "Moquecas" (bahianische Spezialität aus Meeresfrüchten) bis hin zu den verschiedensten internationalen Gerichten. ("Anis", "Bianco e Nero" oder "Ponto de Encontro" zum Beispiel bieten angenehme Umgebung und ausgezeichnete Küche). Viele Restautants werden von Ausländern betrieben, die sich über die Jahre in Morro de São Paulo niedergelassen haben, weswegen Hinweise wie etwa „Italienische Küche“ durchaus wörtlich genommen werden dürfen. Bars, Cafés, Geschenkartikel- und Mode-Geschäfte, Kunstgalerien, Reisebüros und Internet Cafés säumen die sandigen Straßen und Gassen, und abends findet am Dorfplatz ein kleiner Kunsthandwerksmarkt statt.

    Was Nachtleben angeht, so sind es nur ein paar Schritte hinunter zum "Pulsar" in der Nähe des Anlegestegs. Die Aussicht allein macht einen Besuch dort zu einem Muss, vor allem in Mondnächten.

    Ausserdem finden sich in der "Vila" ...

    Die charmante Nossa Senhora da Luz Kirche,"Portaló", das alte „Dorftor“ aus dem 18. Jahrhundert Die Ruinen der historischen Festung aus der Kolonialzeit von und der "Praia do Forte" Strand, beide mit Panoramablick auf das Meer und den Sonnenuntergang. Während der brasilianischen Wintermonate lassen sich hier leicht Delfine beobachten.
    Der alte Leuchtturm aus 19. Jahrhundert mit einer herrlichen Aussicht auf die Tinharé Bucht und die Strände der Insel.
    "Praia do Porto de Cima" und "Praia do Iate", zwei ruhige und wunderschöne Strände in der Bucht.
    All dies gibt es allein im Bereich der "Vila" kennenzulernen, im Umkreis von nur etwa einem einzigen Kilometer.

  • Primeira Praia (Erster Strand)

    Mit lustiger Schlacksigkeit haben die Einheimischen darauf verzichtet, ihre Meeres-Strände zu benennen und sie stattdessen schlicht durchnummeriert. So reihen sich an der Ostküste die Strände Eins bis Fünf (Primeira, Segunda, Terceira, Quarta und Quinta Praia) mit zunehmendem Abstand vom Dorf aneinander.

    Primeira Praia schliesst direkt an das Dorf an und besteht aus einer einzigen am Strand entlanglaufenden Straße mit nur wenigen Abzweigungen. Wenn Sie Strandleben bevorzugen und gleichzeitig möglichst nah am Dorf wohnen möchten, wird es Ihnen hier gefallen.

    Primeira Praia hat die besten Wellen aller Strände von Morro de São Paulo, da die der Insel vorgelagerten Riffe hier niedriger sind und ist daher der Treffpunkt von Surfern und Body-Boadern. Auch lässt sich hier mit den aufblasbaren "Banana-Boats" viel Spass haben.

    Traditionelle Sommerwohnsitze, ein paar Hotels, ein japanisches Restaurant und zahlreiche Barracas-de-Praia (Strandhütten) runden die sympathische Szenerie ab.
  • Segunda Praia (2. Strand)

    Segunda Praia ist der bei weitem lebendigste „Viertel“ von Morro de São Paulo und ideal für diejenigen, die gerne feiern und flirten. Nur etwa 10 Minuten zu Fuß vom Dorf entfernt, bietet Segunda Praia brasilianisches Strandleben „pur“. Party-Stimmung ist hier permanent und „sehen und gesehen werden“ ist das Haupthema. Die kleine und sehr fotogene Bucht mit ruhigem und kristallklarem Wasser misst ungefähr 800 Meter und ist von ein- bis zweischössigen Gebäuden gesäumt. Dort gibt es eine Großzahl von Unterkunftsmöglichkeiten aller Preisklassen, die es ermöglichen, direkt am Ort des Geschehens Stellung zu beziehen.

    Segunda Praia ist der berühmteste Strand von Morro de São Paulo. Tagsüber treibt man Sport oder schaut dem lustigen Treiben zu, von einer der vielen Strandbars aus (wie zum Beispiel dem "Clube do Balanço", mit auszeichnetem Service und gutem Essen) bei Drinks und guter Musik zu.

    In den frühen Abendstunden finden an dem gut beleuchteten Strand Capoeira Vorstellungen statt, während kleine Verkaufsstände "caipifrutas" anbieten, bis schliesslich gegen Mitternacht die Nachtclubs ihre Türen öffnen. Einige Bars arbeiten durchgehend, und während des brasilianischen Sommers ist der Strand um 2 Uhr morgens ebenso dicht bevölkert wie tagsüber. Kenner behaupten, daß man Morro de São Paulo nicht kennt, wenn man nicht mindestens einmal nach einer durchtanzten Nacht an der Segunda Praia mit der ersten Sonnenstrahlen ein Bad im Meer genommen hat.
  • Terceira Praia (Dritter Strand)

    Etwa 15 Minuten vom Dorf und nur wenige Schritte von Segunda Praia entfernt liegt Terceira Praia, mit etwa 800 Metern Länge und einem relativ weiträumigen Hinterland eins der größeren Viertel von Morro de São Paulo.

    Entlang des Strandes liegen Hotels, Bars und Restaurants, und weiter landeinwärts folgt zunehmend reines Wohngebiet. Die Gebäude stehen hier direkt an der Gezeiten-Linie, was dazu führt, dass bei Flut ein Holzsteg genutzt werden muss um am Wasser entlang zu gehen.

    Das Angebot an Unterkünften ist sehr vielseitig und reicht von ausgezeichnet bis alternativ. Wer hier Quartier bezieht, hat tagsüber die Wahl, entweder zum belebten Zweiten Strand schlendern oder die Abgeschiedenheit des Vierten Strandes zu geniessen. Auch ist Terceira Praia ist der Ausgangsunkt für Bootsausflüge um die Insel und durch den Archipel.

    Das beste Restaurant ist "Chez Max" mit seinen italienischen Spezialitäten.  
  • Quarta Praia (Vierter Strand)

    Quarta Praia unterscheidet sich bereits durch seine Ausdehnung (ca. 4 km) von den anderen Stränden Morro de São Paulos. Die Gebäude liegen hier weiter verstreut und es geht zunehmend ländlicher zu. Die Entfernung zum Dorf wächst, und Sie müssen zunehmend gut zu Fuß sein, um sich hier zu Hause zu fühlen. Es gibt ausgezeichnete Hotels, die sich auf Gäste spezialisert haben, welche die relativ isolierte Lage geniessen und nicht jeden Tag ins Dorf gehen. Wenn dies für Sie interessant klingt, könnte Quarta Praia für Sie ideal sein.

    Der Strand wird über seine gesamte Länge von Korallenriffen von der Brandung abgeschirmt und bietet klares und ruhiges Wasser. Bei Ebbe bilden sich zwischen Felsen natürliche Schwimmbecken und Aquarien, in denen es sich herrlich zwischen Tropenfischen baden und schnorcheln lässt. Ein paar gute Bars und Restaurants gibt es auch. "Pimenta Rosa" zum Beispiel ist eine ausgezeichnete Wahl als Basis für einen Tagesausflug.

    Neuerdings wird auch Pendelservice per Kleinbus zwischen Quarta Praia und Segunda Praia angboten. Kenner von Morro de São Paulo beobachten diese Entwicklung mit Sorge, da sie hierdurch die naturverbundene Atmosphäre der ehemals vollkommen autofreien Insel geschmälert sehen.
  • Quinta Praia (Fünfter Strand)

    Quinta Praia, auch "Praia do Encanto" genannt, ist der abgelegenste und ruhigste Teil von Morro de São Paulo. Wenn Sie Einsamkeit und Abgeschiedenheit suchen, werden Sie sich hier sofort wohlfühlen. Sie können hier über Stunden am Strand liegen oder spazierengehen ohne irgendjemand zu treffen. Die unvermeidliche Kehrseite ergibt sich durch die Entfernung zum Dorf. Ein Pendler-Service existiert zwar, aber er funktioniert nicht ununterbrochen und man muß sich auf ihn einstellen. Spontane Abstecher zum belebten Segunda Praia fallen hierdurch leider weg. Wenn Sie sie sich für Quinta Praia entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein sein, daß Besuche im Dorf Planung bedürfen und selbst bei Profi-Strandläufern der Spontanität gewisse Grenzen gesetzt sind.

    Quinta Praia verfügt über ausgezeichnete Hotels. Wenn Sie die Welt hinter sich lassen und gern den ganzen Strand (fast) für sich allein haben möchten, ist Quinta Praia eine ausgezeichnete Wahl. Die vollkommene Stille hier ist sprichwörtlich, und die bei Ebbe auftauchenden Sandbänke im Vollmondlicht sind ein Erlebnis. Abgesehen von Hotelrestaurants, von denen die meisten der Öffentlichkeit zugänglich sind, gibt es am Quinta Praia keine weiteren gastronomischen Optionen.
  • Fonte Grande

    Das Fonte Grande Viertel („Großer Brunnen“), entlang der sandigen Straße zwischen dem Hauttplatz und dem alten Dorfbrunnen aus dem 18. Jahrhundert, ist vornehmlich ein Wohngebiet für Einheimische.

    Unterkünfte hier sollten Sie vor Buchung persönlich in Augenschein nehmen, um sicher zu gehen daß sie Ihren Standarts entsprechen.
    Fonte Grande ist eines der wenigen Viertel Morro de São Paulos ohne Meerblick. Es gibt eine Bäckerei, kleine Geschäfte und einige nette Bars.
  • Porto de Cima

    Das Porto de Cima Viertel liegt ein paar Schritte hinter Fonte Grande an einem in Richtung Bucht führenden Weg. Es ist hier sehr grün und schattig. Porto de Cima liegt bereits etwas weiter von Dorf entfernt, ist dementprechend ruhig, und bietet gute preiswerte Unterkünfte. Man kommt von hier aus sehr leicht zum gleichnamigen Strand, von dem aus sich bei Ebbeherrliche Entdeckungsspaziergänge in Richtung Gamboa (30 Minuten) machen lassen, entlang einer Reihe charmanter kleiner Buchten mit stark karibischen Flair. (Praia do Iate oder Ponta da Pedra.).
  • Weitere Viertel
    Weitere Viertel von  Morro de São Paulo sind Campo da Mangaba, Lagoa oder Vila Nossa Senhora da Luz, um nur einige zu nennen. Sie sind in den meisten Fällen raltiv weit von den Stränden entfernt und bieten abgesehen von der Vermietung von Zimmerm oder auch Häusern  kaum oder keine Tourismus- Optionen.


 
 

Hotel Pousada Natureza - Morro de São Paulo
Boutique Gourmet Spa & Sport Segel Club
Vila de Morro de São Paulo – Bahia - Brasil
t.: (55) (75) 3652 1044 f.: (55) (75) 3652 1361
e: contato@hotelnatureza.com